Beispiel 1

Bespiel: Beitrag aus einem Forum - mit Erlaubnis der schreibenden Person / anonymisiert.

<< Hallo,

seit einigen Wochen hat nun mein Fernstudium begonnen.

Insgesamt liegen hier 11 Studienbriefe (Skripte, Bücher), die bis einschließlich Februar zu bearbeiten sind., Im März fallen dann zwei Klausuren an. Zusätzlich gibt es verschiedene Foren der Universität, sowie studentische Foren und diverse Lernchats. Bald folgen Onlineseminare und Präsensveranstaltungen. Viele Texte sind mit Fremdwörtern gespickt - für die man auch gut normale Formulierungen hätte verwenden können - die aber den Text zusätzlich extrem verzerren und die Lesbarkeit erschweren.

Ihr werdet es vielleicht schon erahnen - das alles ist viel zu viel Input. Mir fällt es unglaublich schwer all die Informationen, die hoch und runter, kreuz und quer schießen, aufzunehmen und zu verarbeiten. In meinem Kopf rauscht alles durcheinander. Es fühlt sich an wie eine Achterbahn, die so schnell rast, dass sie sich zu einer trägen, zähen Masse zurecht wabbert. Mein Kopf fühlt sich dumpf und schwer an, ich empfinde Müdigkeit und kämpfe eigentlich jeden Tag damit mich zum Lernen zu moralisieren, im Hintergrund immer die Stimme "das ist too much, das ist too much, das..."

Die Zeilen verschwimmen vor meinen Augen, die Gedanken schweifen ab und ich muss 4 mal den gleichen Abschnitt lesen um am Ende das Gefühl zu haben, alles wabbert immer noch durcheinander und es findet sich keine Struktur.

Ich verfüge durchaus über ein nicht niedriges Maß an Intelligenz. Die Materie an sich ist für mich auch sehr gut erfassbar. Zumindest erkenne ich an sehr vielen Stellen des Lernmaterials Übereinstimmungen mit eigenen Beobachtungen und Theorien, etc. Ich habe im Leben schon sehr viele Bücher und Lektüren gelesen. Manchmal verschlinge ich 1000 Seiten innerhalb von 3 bis 4 Tagen. Aber ich scheitere offensichtlich vollkommen an diesem Studienmaterial und der auf mich erschlagend wirkenden Masse an Input.

Kann das einer nachvollziehen?
Ich fühle mich an manchen Tagen wie gelähmt und lese keine einzige Zeile des Lernmaterials, weil ich das Gefühl habe es geht einfach nicht. Ob Ihr es glaubt, oder nicht - ich versuche es oft sogar mit Oropax, inklusive Schalldämpfkopfhörer - - - und ich nehme immer noch die Geräusche der Umgebung wahr. Es ist zum verzweifeln.

Ich würde mich wirklich sehr über Tipps freuen, Vorgehensweisen wie Ihr ggf mit solchen Situationen umgegangen seid. Was Ihr gemacht habt, damit Ihr den Kopf frei bekommen habt um lernen zu können.

Das alles stresst mich sehr und setzt mich massiv unter Druck. >>

Abgestimmt klingen.